Dreamland Productions unterliegt mit Antrag auf Löschung bei Youtube

YouTube hat dem Antrag von Dreamland Productions – vertreten durch Thomas B. – nach Verstreichen der Beweisfrist nicht stattgegeben.

Herr B. konnte keine Beweise vorlegen, die eine Urheberrechtsverletzung durch die Hörspielkammer des Schreckens belegte.

Diese Entscheidung dürfte ein erster, wichtiger Schritt in Richtung “Anerkennung der Hörspielkammer des Schreckens” sein, oder weniger förmlich ausgedrückt: ÄÄÄTSCH-BÄÄÄÄTSCH!

Die zuletzt gesperrten Hörspielkammern aus dem Hörspielverbrechersyndikat Dreamland Productions sind ab sofort wieder erreichbar:

Post a Comment