30: Seven 1 – Dunkle Vorzeichen (Fritzi Records, Romantruhe Audio)

Herrlich, mit der Truppe um Mark Brauneis und Natascha Schmitt haben wir endlich mal Hörspielmacher erwischt, die sich nach Leibeskräften über eine Hörspielkammer zu ihrem Werk echauffieren.

Quelle

Nicht nur, dass Brauneis seit Tagen schwankt zwischen “Ich gebe den Coolen, damit die Penner nicht merken, wie angefressen ich bin, dass ihnen mein heiliges Erstlingswerk nicht schmeckt” und “Ich gebe den Penner, damit die Coolen nicht merken, wie heilig ich bin, dass ihnen mein angefressenes Erstlingswerk nicht schmeckt” – nein, wie die Besessenen lassen sie die Hörspielkammern auf allen Plattformen löschen, weil sie ihnen die Satireberechtigung absprechen und stattdessen nur über Urheberrechtsverletzungen schwadronieren… Ob ihnen das jetzt die Illuminaten eingeflötet haben oder sie mittlerweile nicht nur der Ärzteschaft, sondern Gott und der Welt misstrauen, das wissen wohl nur sie alleine. Und Enki…

Aber da der liebe Greenskull-Gott Pränki einen Plan B bereithält, können wir euch die neue Hörspielkammer des Schreckens nun trotzdem präsentieren:

https://www.hoerspielkammer.de/videos/hds30.wmv

Play