Episode 7: Edgar Wallace – Der unheimliche Mönch (Maritim)

Mussten sich Dennis Rohling und Michael Eickhorst nicht schon in der letzten Woche mit seltsamem Rumgeorgel abgeben? Was ist denn nur los? Wieso denn schon wieder so ein oller Gump von Anno Tobak? Während diese erbärmliche Nonsensfrage in manch gruseligem Hörspielforum von Leuten debattiert wird, die ansonsten regelmäßig “Ich schreibe zu dem Thema gar nix mehr” mitteilen, nur, um dann dieses süße Versprechen doch nicht wahr zu machen, müssen wir Gerechtigkeit herstellen und NATÜRLICH auch alten Gump beleuchten, so leid uns das tut (es mag euch scheißegal sein, ihr widerborstigen Frechbär-Pansen, aber UNS bestrafen wir mit jeder neuen Kammer am meisten!). Daher ist heute “Der unheimliche Mönch” von Maritim aus dem Jahre 1273 nach Christi an der Reihe, denn dieses Hörspiel ist so panne, dass es keine Sekunde länger von weichgespülten Allesabfeierern alleine interpretiert werden darf. Also haut ab und macht Platz, hier kommen die Profis. Würg!

P.S.: Wir haben ein neues Intro – und in der Videofassung hat sich auch einiges getan, es lohnt sich also definitiv, auch in die Video-Hörspielkammer reinzusnacken.

Hier findest du das Video zum Podcast:

Play