Hörspielkammer des Schreckens 45: Jan Tenner 1 – Ein neuer Anfang

Jan Tenner ist zurück! Die Kultserie aus den 80ern wird endlich fortgesetzt – mit den Original-Sprechern von damals, der Original-Titelmusik und Original-Autor Kevin Hayes. Was kann da noch schiefgehen? Nun, fragen wir lieber, was nicht schiefgegangen ist, das lässt sich deutlich schneller beantworten. Viel zu viele Charaktere, viel zu viele dümmliche Dialoge und viel zu viele vergeigte Stellen trüben ganz erheblich das Hörvergnügen. Und dafür, dass die Serie einige Jahrhunderte in der Zukunft spielen sollte, klingt es alles noch verdammt nach den piefigen Achtzigern.

Simeon Hrissomallis lässt sich nicht lumpen und bietet alles auf, was Rang und Namen hat – aber die an der Produktion beteiligten Lumpen zerpimmeln jeden guten Ansatz. Und so verhält es sich mit der Rückkehr von „Jan Tenner“ wie mit der Rückkehr der nervigen Assistentin Tanja in der Serie: Nur weil etwas möglich ist, heißt es nicht, dass man es nicht besser lassen sollte!

Klicke auf den Zeitstempel, um direkt zu diesem Track zu springen
fett gedruckter Inhalt = Swoosh / Jingle / Rubrik / sonstiger Beitrag
fett gedruckter und unterstrichener Inhalt = nachgespielte Sequenz
(ähnlich einer Synchronisation aufgenommen, so dass alle Pausen und Betonungen zu 100 Prozent dem Original entsprechen)

ZEIT  INHALT
[00:00] Intro
[01:] Titelmusik
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] “”
[:] Fazit
[:] Schlussmusik
[:] Outtakes

×