FdS 3: Männerhort

Dieser Film hatte eigentlich die besten Voraussetzungen: ein erfolgreiches Theaterstück als Vorlage, ein ordentliches Budget und viele bekannte und beliebte Schauspieler. Was konnte da noch schiefgehen? Nun, so einiges… So wurde leider so viel an dem Stück geändert, dass es kaum noch wiederzuerkennen ist. Und die Schauspieler haben keine nennenswerte Chemie. Angereichert wurde das Ganze stattdessen mit flachen Gags, plumpem Sex und Slapstick – fertig ist das äußerst unbekömmliche Gemisch!

Der „Männerhort“ ist der Ort, an den sich die geplagten Kerle zurückziehen, wenn ihre Frauen wieder stundenlang einkaufen wollen. Angesichts dieses Films würde man sich wünschen, dass in den Kinos Horte errichtet wurden, in die sich Zuschauer mit Anspruch zurückziehen können, wenn ihre Begleiter diesen Käse sehen wollen.

Klicke auf den Zeitstempel, um direkt zu diesem Track zu springen
fett gedruckter Inhalt = Swoosh / Jingle / Rubrik / sonstiger Beitrag
fett gedruckter und unterstrichener Inhalt = nachgespielte Sequenz
(ähnlich einer Synchronisation aufgenommen, so dass alle Pausen und Betonungen zu 100 Prozent dem Original entsprechen)

ZEIT  INHALT
[00:00] Intro
[00:53] Titelmusik
[01:25] Theaterstück
[07:07] Gelbe Seiten
[07:26] Das Gericht der Würmer
[24:01] Was wäre noch zu sagen?
[25:21] Amazon 5 Sterne Rezensions-Orgasmen
[27:22] Buchstaben-Mindestanzahl
[29:04] Der qualitativtiefste Punkt des Films
[30:13] Ausflug im Dixi-Klo
[32:42] Fazit
[33:50] Schlussmusik
[34:36] Outtakes